Bion – Lernen durch Erfahrung 2

Literaturseminar mit Bezug zur klinischen Anwendung

Seminarleitung:
Ortrun Hopf, Simon Delacher

Lernen durch Erfahrung geht in die zweite Runde. Wir waren in den ersten 5 Abenden sehr produktiv und haben einen guten Arbeitsmodus gefunden. Da sich dieses Buch aber nur in akribischer Kleinarbeit erschließt, setzen wir unser Seminar, auch auf Wunsch der TeilnehmerInnen, im Sommersemester 2018 fort.

„Lernen durch Erfahrung“ ist das bekannteste Werk von Wilfred R. Bion. Als erstes seiner erkenntnistheoretischen Schaffensperiode beschäftigt es sich mit den Grundlagen der analytischen Erfahrung.
Der Wert, den dieses Werk für die analytische Arbeit hat, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.
Dieses kleine Büchlein zu lesen und die Konzepte in ihrem Zusammenhang zu studieren, ist kein leichtes Unterfangen, aber es lohnt sich in mehrfacher Weise. Die Genialität Bions besteht auch darin, das Gelesene im Prozess erlebbar zu machen.

In gemeinsamer Diskussion möchten wir uns weiter diesem schwierigen Text annähern. Konzepte wie Container/Contained, Alpha-Funktion usw., sind mittlerweile ein fester Bestandteil des psychoanalytischen Wortschatzes, verlieren aber ohne den Zusammenhang mit Bions Denken an Tiefe.
Deshalb halten wir es für wichtig, uns weiter mit diesem Werk auseinanderzusetzen, und möchten Sie einladen, das mit uns zu tun.

Das Seminar richtet sich an alle Interessierten, vorrangig an die bisherigen TeilnehmerInnen des Seminars. NeueinsteigerInnen bitten wir die schon behandelten Kapitel selbstständig zu lesen. Die entscheidenden Konzepte werden immer wieder aufs Neue zu diskutieren sein.

Es werden wieder 5 Abende angeboten, an denen wir Bions Text besprechen und versuchen werden, seine Abstraktionen mit unserer Praxis in Verbindung zu bringen.

Termine: jeweils Donnerstag  20.15 bis 21.45 Uhr
22. Feb., 22. Mär., 19. Apr., 24. Mai, 28. Jun. 2018

Ort: Wiener Psychoanalytische Akademie, Salzgries 16/3, 1010 Wien
Seminargebühr: € 130.-
Anmeldung bis 01.02.2018: Anmeldeformular